Eine der am wenigsten bekannten „Game of Thrones“-Drehorte findet sich im zentralspanischen Nirgendwo in unmittelbarer Nachbarschaft zu einer der markantesten und zztl. bekanntesten Location.
Nur 500m vom Castillo de Zafra entfernt drehte man jene Szene aus S6 E5 ab 25:10, in der sich Daenerys nach ihrer Rettung aus Vaes Dothrak mit dem an Grauschuppen erkrankten Jorah Mormont aussöhnt, und ihn gleichzeitig fortschickt, um eine Heilung vor der tückischen Krankheit zu suchen.

Dieser grossartige Drehort ist auch unter Fans der Serie leider kaum bekannt, viele haben schon das pittoreske Castillo de Zafra besucht, und dann umgedreht….

Der geringe Bekanntheitsgrad resultiert auch aus einem Lausbubenstück der Produzenten:
Die Dreharbeiten an der Burg hat man dezent durchsickern lassen, incl. einem groben Zeitrahmen.
Und die Fangemeinde hat angebissen. Denn die Abgeschiedenheit der Filmlocation hatte auch Vorteile: Mit grossem Andrang von Throne-Spottern war kaum zu rechnen; und die lokale Thronie-Szene war natürlich völlig aus dem Häuschen, ein Stückerl vom grossen Westeros-Kuchen abzubekommen.

Und so wurden die Vorbereitungen detailliert beobachtet; auch die Dreharbeiten fanden unter den Augen etlicher hinter nahegelegenen Büschen und Felsen hervorgehaltener Smartphonekameras statt, deren Filme dann umgehend im Internet landeten.
Machen wir uns nix vor: Man hat die Fans gezielt machen lassen. Denn die Burg ist so gebaut, dass aus der Hauptangriffsrichtung jeder Unwillkommene in der offenen und gut zu überblickenden Pampa
auf Kilometer problemlos auszumachen ist. Ob das im 13.Jh die Mauren waren oder im 21.Jh die Thronies…..

Und wer sich von hinten über den Geländerücken dorthin vorarbeitet, dabei die wenigen leicht zu überwachenden Wege meidet, muss kilometerweit durch unwegsames und verbuschtes Gelände.

Als die Dreharbeiten an der Burg „beendet“ waren, saß die Fangemeinde in nah & fern gemeinsam vorm Bildschirm, feierte die Spotting-Erfolge, analysierte jedes aufgeschnappte Detail,
likte und rerererepostete die Inhalte.

Und während die Fans gemeinsam Nachlese betrieben, wurde praktisch unbemerkt noch ein Drehtag nachgeschoben, wobei mit der „Mutter der Drachen“ jetzt sogar ein 1A-Charakter vor Ort war.

Ein schlitzohriges Meisterstück an Tarnung & Täuschung

S6 E5 25:21
S6 E5 25: 16
Und zur Vollständigkeit die Ansicht des Felsens ohne Ser Jorah.

Website mit GPS-Positionsdaten, auch zu dieser Serie


Übersicht aller meiner Filmseiten / Drehortguides auf WordPress

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: