Waldniel – Hostert

Neben etlichen anderen, bereits bekannten Drehorten ist die aus dem 2. Teil bereits vertraute, ehemalige Anstaltkirche von Waldniel-Hostert hier als Thronsaal der bösen Vampirkönigin Antanasia zu sehen.

Pulheim

Die Sportanlage im Norden von Pulheim ist Schauplatz von Silvanias unkontrollierten heißen Blicken.

0:02:43
0:03:17

0:04:16

Mendig

Die Basaltlavakeller in Mendig sind teilweise Schauplatz der Katakomben des “Schwarzen Schlosses”…..

Iserlohn

…. andere Szenen in den unteren Etagen des Schlosses drehte man in der Dechenhöhle bei Iserlohn.
Da diese Tropfsteinhöhle eine ganz andere Charakteristik hat als das kantige Basaltgestein in Mendig, lassen sich diese beiden Drehorte auch für einen geologischen Laien leicht auseinanderhalten.


Nürnberg

Silvania und Dirk van Kombast verpatzen die Sicherheitskontrolle bei ihrem nach Transsylvainen
gebuchten Flug.
Die Außenaufnahmen bei 0:19:39 zeigen den Flughafen in Nürnberg.


Hilden

Auf dem Marktplatz neben der Reformationskirche in Hilden fällt das Ehepaar Tepes
durch kindisches Verhalten & einer vampirolaktischen Flugshow auf.
Fangen spielen zwischen den Gästen des “Altes Cafe Fricke”  (1:00:41)
Kurzfristige Genesung von der albernen Herumgehampelei  (1:02:12)
Die Stadtführung — der Marktplatz war bei meinem Besuch noch weitgehend mit dem Weihnachtsmarkt belegt. (1:03:25)
1:03:00


Sudelfeld

Am Sudelfeld nahe der Schweinsteigeralm saust der Kleinbus im Zeitraffertempo den Berg hinauf. (0:28:35)


Kloo – Ascher Tal

5 Kilometer südlich von Bayrischzell zweigt beim “Zipflwirt” dieses Tal ab; hier ist weiteres Mal kurz der transsylvanische Bus unterwegs (0:32:02)
Auch das abrupte Ende der Busfahrt ist hier entstanden, sowie nahe der Grundalm
Dirk van Kombast auf dem Esel (1:06:42)
Der Zaun am Waldrand verläuft genau auf der deutsch-österreichischen Grenze (1:07:01)

Eibsee

Am Eibsee entstanden die Szenen von Dirk und Silvania auf dem Weg zum schwarzen Schloß, eine Trainingseinheit in federndem Vampirgang inclusive. 
Die wild hingewürfelten, oftmals wohnblockgroßen Felsblöcke sind für dieses Bergsturzgebiet typisch. Auch wenn diese Stelle den Eindruck tiefster transsylvanischer Provinz ausstrahlt, liegt dieser Drehort doch in unmittelbarer Nachbarschaft zu einem touristischen Hotspot.

( Bahnhof Eibsee, Seilbahn zum Zugspitzgipfel und das Eibseehotel )
0:37:49
Sogar der umgestürzte Baum über dem Weg liegt 1 1/2 Jahre nach den Dreharbeiten immer noch da…..  0:38:47
Vampire aufgepaßt !!
Dirk van Kombast hat nicht nur einen Knobinator, er kann auch Karate !  0:39:13


Garmisch – Partenkirchen

Am Fuße des Wank, östlich von Garmisch-Partenkirchen verabschiedet sich am Ende des Filmes Dakaria von Murdo.
Eine typische Szene in “amerikanischer Nacht” – bei Tageslicht gedreht, durch Unterbelichtung und Filter wird der Anschein einer nächtlichen Szene erweckt. 
(Nicht ganz die exakte Stelle, die Vorlage ist leider arg kontrastarm)

1:22:47

Südtirol

Südtirol steuert einige Bergkulissen bei, inclusive der unvermeidlichen “Drei Zinnen”;
hier die auf dem Boden gebliebene Wandererversion von 0:21:56

In den Südkarpaten ( Transsilvanische Alpen ) liegt zwar der der höchste Berg Rumäniens
(Moldoveanu, 2544m)
Allerdings sind derart spektakuläre Felsformationen wie in Südtirol dort die Ausnahme — das Sudelfeld trifft die (Rand-) Karpaten mit der hügeligen Wald- und Wiesenlandschaft dagegen erstaunlich gut.



Übersicht aller meiner Filmseiten / Drehortguides auf WordPress

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: