Ein immerwährendes Problem: Die Nahversorgung des ländlichen Raumes; auch in dieser augenzwinkernden Komödie trifft die Konkurrenz der Supermärkte einen kleinen, alteingesessenen Dorfkramerladen hart & existenzbedrohend.
Doch die drei rührigen Frauen geben nicht klein bei, und erschließen sich ein ganz neues Geschäftsfeld – wobei dieses anrüchig und einträglich zugleich ist. Speziell in einer kleinen Gemeinde in Bayerischen Wald muß das geradezu skandalöse (Telefon-) Treiben natürlich unter größtmöglicher Tarnung stattfinden…….
Verwicklungen und erschröckliche Enthüllungen sind garantiert.

Gotteszell

Der Laden von Maria, Waltraud & Lena findet sich in Gotteszell am Klosterring 37;
heute ist hier eine Fahrschule untergebracht
0:02:15
Die Wirtshausszenen innen wie außen zeigen den Gasthof Hacker
Jakob brettert mit seiner schweren Maschine durch „Marienzell“ ……. 1:10:44
…… mit den neuesten Nachrichten im Anhänger   1:10:46
Der Dekan verläßt nach der Präsentation der Kirchenfenster den Pfarrsaal und wird vom Kirchenchor empfangen — und dann wirft Jakob die Skandalnachricht vom Dach unter das Volk ……    1:13:55
1:15:41
Der Laden wird geschlossen …….   1.24:30


Kirchaitnach

Hier entstanden die Außenaufnahmen der Kirche,
die Innenaufnahmen nahm man aufgrund eines Drehverbotes des Bistums andernorts auf.

Lenas flotte Fahrt, um den Gottesdienst nicht zu verpassen     0:05.11
vor der Kirche   0:36:17
ebenfalls kurz zu sehen ist die Straße etwas nördlich der Ortschaft,
wenn Lena am Anfang des Filmes zur Kirche fährt
0:04:08
0:04:13


Arbersee

Bei einem Picknick unterbreitet Maria Waltraud & Lena den Vorschlag mit der Sexhotline
Diese Szene entstand am Arbersee; etwa 300m vom Arberseehaus entfernt.
Ein touristischer Hotspot, an dem es in der Hauptsaison zugeht wie in einem Ameisenhaufen….
daher sind die Felsen, auf denen unser Trio das neue Geschäftsmodell beratschlagt, säuberlich abgewetzt.

0:20:54
0:21:00
0:22:35
Die Szenen beim Abmarsch drehte man etwa 30 Meter weiter


March

Auf der kleinen Straße von March nach Ruhmannsfelden (“REG 13”) entstanden die Szenen, in denen das Trio in eine Radarfalle rauscht; sowie die folgende Polizeikontrolle.

137 km/h — das wäre auf dieser Vicinalstraße für Walter Röhrl ein angemessenes Tempo,
aber definitiv nicht für Otto Normalautomobilist.
An der Einfahrt zum Weiler Lobertsried blitzt es …..   0:32:36
0:32:39  Die Verkehrskontrolle ist ca. 200m entfernt gedreht.
0:32:58


Deggendorf

Maria telefoniert mit ihrer Tochter – Oberer Stadtplatz  0:12:30
auch der fiktive Regensburger Sexshop ist hier in der Bräugasse  0:30:15


Ruhmannsfelden

Die Tankstelle an der B 11 ist zu sehen, wenn Lena ihren BMW CSi auftankt.  0:14:35


Tafertsried

Das kleine Sträßlein vom Weiler Tafertsried nach Achslach ist in “Eine ganz heisse Nummer” mehrfach zu sehen.

Am Anfang des Filmes brettert Lena auf dem Weg zur Kirche hier am Ortsschild von Marienzell vorbei   0:04:24
Später bleibt sie hier wegen Spritmangel liegen……   0:26:21
…. und wird unfreiwillig zur Fußgängerin und trifft den Willi    0:26:31
Ein Stück unterhalb von Tafertsried ist die kleine Kneippanlage, die als Anzeigenträger für eine neue Dienstleistung zweckentfremdet wird.
0:35:57



Regensburg

Auf dem Weg zur Fachberatung im Regensburger Sexshop passiert unser Trio die Walhalla (0:29:40)
und im Regensburger Stadtgebiet die Eiserne Brücke (0:29:52)



Rassmann

Am Ende des Filmes verabschiedet sich Maria etwas 200m nördlich des Weilers Rassmann    1:25:54
1:26:03
1:26:30

Übersicht aller meiner Filmseiten / Drehortguides auf WordPress

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: