Typische Serie aus der ARD/ZDF-Schmiede — unterhaltsam, nett, hübsch bebildert und harmlos bis zum Exzess…..

diesmal überwiegend im Landkreis Miesbach entstanden.

Hauptdrehort ist das traumhaft gelegene Einzelgehöft Hollerthal nahe Miesbach, von dem man das halbe Oberland überblicken kann.
In der 2. Folge bei 18:51 werden hier Pläne für die „Ummodellierung“ des Hofes geschmiedet – ohne Wissen der Besitzer…
Dieser hübsche Scenic Shot aus der 3. Folge bei 17:00 entstand mit Hilfe einer Drohne nur 200m westlich des Hofes; hier die Fußgängerversion des Bildes.
Halbrechts in einigen 100m Entfernung ist die fiktive Schulbushaltestelle beim Weiler Bergham

Miesbach

In der kleinsten Kreisstadt Oberbayerns entstanden ebenfalls viele Szenen aus “Racko”
z. B. 2. Episode 10:35
Die Metzgerei Röckenschuß in der Rathausstrasse 6 ist zwar klein, genießt aber einen ausgezeichneten Ruf.
Marktplatz – Folge 7, 11:09
Herr Pfarrer beobachtet eine typische lokalpolitische Spezikratie zwischen Bürgermeister, Bauunternehmer und dem fernmündlich anwesenden Bankdirektor, die per Handy Frau Wiesners Kreditrahmen auskungeln…….. 
Ähnlichkeiten mit tatsächlichen Gegebenheiten sind rein zufällig
Folge 7, 11:16
Die Bushaltestelle aus Folge 9, 07:56 gibt es tatsächlich !
Floris Schule ist in Außen- wie Innenaufnahmen das alte Krankenhaus von Miesbach in der Haidmühlstrasse 30
Behördengänge werden stilecht im Miesbacher Landratsamt erledigt
Kleine Flußpartie in der 3. Folge bei 12:38 – an der Schlierach etwa 500m nördlich des Miesbacher Klärwerkes
 9. Folge  17:05

Seeham

Scenic Shot mit einer Drohne in der 3. Folge bei 14:06 — der Seehamer See; hier die Fußgängerversion dieses Bildes.

Bergham

Die Schulbushaltestelle liegt tatsächlich in fußgängerfreundlicher Entfernung zum Bauernhof am Sträßlein zwischen den Weilern Bergham und Kalchöd
Folge 6, 02:27
Folge 6, 10:41
Ebenfalls von exakt hier stammt der Scenic Shot mit dem Wendelstein aus Folge 9, 05:22
allerdings mit einem Teleobjektiv aufgenommen.

Frauenried

Der kleine Weiler mit seiner bekannten Wallfahrtskirche ist oft zu sehen:
So z.B. gleich in der 1. Folge bei 11:05, wenn das Auto streikt und von einer Prozession angeschoben wird…
Folge 1, 06:15
Hier ohne das Ortsschild    Folge 1, 06:27
Folge 1, 09:39
Folge 6,  21:40

Hausham

Flori und Fee auf Mountainbiketour: In den Hängen östlich der früheren Bergwerkssiedlung legt Flori eine unfreiwillige Stunteinlage ein. Folge 4, ab 13:30
Überwiegend wurde am oberen Ende einer Viehweide gedreht; man biegt in Hausham auf Höhe des Bahnhofes von der B 307 in die Brentenstrasse ab, und folgt dieser bergauf bis direkt vor das Tor der Kompostieranlage. 
Dort rechts auf einem Feldweg noch 100m weiter, und man steht am Drehort.
Folge 4  14:26
Ort der Bruchlandung  Folge 4  20:57
Fee holt Hilfe; zufällig ist Angerer hier etwa 150m unterhalb der Unfallstelle auf der Zufahrtsstraße zum Weiler Brenten unterwegs
 Folge 4  19:25

Lenggries

Flori geht in Folge 7 ab 13:20 klettern: Diese Szenen drehte man im Hochseilgarten Isarwinkel, 
nahe der Talstation der Brauneckseilbahn.

Irschenberg

Racko reißt aus dem Tierheim aus und schlägt sich in der letzten Folge nach Hause durch.
Bei 14:48 unterquert er die A 8 etwas östlich der Anschlußstelle Irschenberg….
…. passiert gleich hinter dieser Unterführung bei 15:02 den Weiler Wilparting,

Breitenstein

Flori macht mit Fee in Folge 4 eine Radltour; 
dabei ist bei 13:26 kurz die Rückseite des 1622m hohen Vorgipfels des Wendelstein zu sehen – die direkt anschließende kurze Ansicht zeigt einen kleinen Weiher etwas unterhalb des Gipfels nahe der Hubertushütte.

Das Gipfelkreuz und der Blick hinunter ins Leitzachtal ist die letzte Einstellung der Serie
am Ende der 13. Folge.
Alle Ansichten vom Breitenstein sind mit einer Drohne gefilmt worden.


Leipzig

Aus Leipzig sind hektische Großstadtszenen zu sehen, die den Gegensatz zur ruhigen ländlichen Idylle herausstellen. Mit typischen “Scenic Shots” zeigt man Außenansichten der Leipziger Praxis von Floris Mutter in der ehemaligen Baumwollspinnerei nahe dem Bahnhof / Trambahnendhaltestelle Leipzig-Plagwitz.

Außerdem die Straße vor der fiktiven Wohnung von Flori in der Schenkendorffstrasse mitsamt der Einfahrt in den Hinterhof.

Jedoch sind alle Leipziger Szenen, in denen Schauspieler mitwirken, aus logistischen Gründen ganz woanders entstanden, nämlich in …..

München

Die Leipziger Wohnung von Flori in ihrem gewachsenen und verschachtelten Hinterhof befand sich in der Münchner Maxvorstadt in der Heßstraße 76. Das Areal war bereits zum Zeitpunkt der Dreharbeiten für eine Neubebauung vorgesehen, zwischen den noch verbliebenen Mietern konnte die Filmproduktion kurzfristig in freigewordenen Wohnungen drehen.
 Die Location wurde wenige Monate nach den Dreharbeiten mitsamt dem Vorderhaus abgerissen.
Direkt vor dem Haus wird Racko in der 4. Folge fast von einem Kamikazeradler über den Haufen gefahren.
Nur gut einen Kilometer entfernt und bereits in Schwabing liegt der Elisabethplatz, an dessen Südrand eine Reihe kleiner, aber massiv gebauter Stände qualitativ hochwertige Lebensmittel aller Art anbieten. 
Eine beliebte Miniversion des zentral gelegenen Viktualienmarktes.

Hier liegt die Metzgerei Weil; wo die Suche nach dem ausgerissenen Racko am Ende der 2. Folge ein glückliches Ende findet.



Übersicht aller meiner Filmseiten / Drehortguides auf WordPress

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: